Soziales Azubi Projekt: Unser Besuch im Kinderhospiz St. Nikolaus

Am 20.11.2019 haben wir mit insgesamt 8 Auszubildenden und unserer Ausbilderin einen Tag im Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach verbracht. Das Kinderhospiz betreut Familien mit Kindern, die an einer unheilbaren lebensverkürzenden Krankheit leiden.

IMG_2308 IMG_2316

Mehr erfahren…

Tag der Ausbildung am Standort Seefeld

Am Buß- und Bettag war es dieses Jahr wieder soweit. Ca. 30 Schüler besuchten unseren Standort in Seefeld. Nach einer kleinen Einführung und einer Stärkung in unserer Kantine, wurden die Schüler in 3 Gruppen aufgeteilt und rotierten durch unsere Vorstellungen der Ausbildungen.

Insgesamt stellten wir 3 Ausbildungsrichtungen (Mechatronik, Chemikant und Lagerist) vor. Jede Ausbildungsrichtung hat sich verschiedene Vorstellungsmöglichkeiten überlegt.

Bei den Mechatronikern konnte man beispielsweise eine Maschine beim gravieren von Tafeln beobachten. Die Lageristen betonten vor allem die abwechslungsreiche Arbeit. Denn hinter dem Begriff Lagerist steckt einiges mehr als man am Anfang vielleicht vermuten mag. Auch die Chemikanten gaben sich große Mühe und führten die Schüler durch ihr Gebäude und erklärten den interessierten Schülern viel.

Nach ca. 1 ½ Stunden verließen die Schüler unseren Standort mit vielen Eindrücken und Flyern.

Wir hoffen, dass alle Schüler Spaß hatten bei uns und wir eventuell einige bald selber als Azubi willkommen heißen dürfen.

Austausch mit unserer Partnerschule in Wuxi (China)

Hallo Zusammen,

in diesem Blogpost möchte ich euch gerne von unserem Austauschprogramm mit unserer Partnerschule in China berichten.IMG_2358 (3)

Alljährlich plant das Berufsbildungszentrum Weingartstraße für die angehenden Industriekaufleute einen Schüleraustausch mit der Partnerschule in Wuxi, welches ca. 150km von Shanghai entfernt liegt.

In meinen Augen eine atemberaubende Möglichkeit, welcher ich ohne groß zu überlegen nachgehen musste. Im November war es dann so weit und der erste Part des Austausches begann. Unsere chinesischen Partnerschüler reisten am Flughafen Düsseldorf mit Koffern und Geschenken an und wir durften 2 Wochen lang, die teils doch großen kulturellen Unterschiede kennenlernen.

Es standen spannende Tagesausflüge und Shoppingtouren durch die Städte Nordrhein-Westfalens an. 12 chinesische Schüler fanden sich mit teils großen Augen und gezückter Kamera vor dem Kölner Dom, dem DM Markt oder auch dem Schloss Dyck wieder.

Ein weiteres Highlight mit deutscher Tradition und deftiger Küche war für unsere Gäste das Sankt Martins Fest, bei dem auch ein paar leckere Weckmänner geteilt werden konnten.

Nach 10 Tagen gefüllt mit spannenden Erfahrungen und Eindrücken für die chinesischen Schüler und selbstverständlich auch für uns, mussten wir uns leider auch schon wieder verabschieden. IMG_2365Wir konnten uns aber leicht damit vertrösten, dass wir als deutsche Schüler im April auch die Möglichkeit bekommen für knapp 2 Wochen Wuxi, Shanghai und Peking zu bereisen.

Selbstverständlich werden wir von unserer Reise berichten und unsere Erfahrungen mit euch teilen.IMG_2287 (2)

Viele Grüße

Karl

 

 

3M auf der Inklusionsmesse Düsseldorf

Am 12.11.2019 haben wir Azubis (je zwei aus Neuss und Hilden) eine Inklusionsmesse in Düsseldorf besucht. Da sich 3M sehr für Inklusion einsetzt, war dies eine gute Möglichkeit, neue Interessenten für eine Ausbildung oder ein Praktikum in unserem Unternehmen zu gewinnen.

Die Schüler waren sehr kommunikativ und sind offen auf uns zugegangen. Viele Schüler hatten schon genaue Vorstellungen, was sie nach ihrem Abschluss gerne machen möchten und waren sehr interessiert, das Unternehmen 3M genauer kennen zu lernen. Man hat gemerkt, dass sie sich im Vorfeld gut auf die Gespräche mit uns vorbereitet haben, da viele von ihnen uns gezielte Fragen zu bestimmten Ausbildungsberufen und zu unserem Unternehmen stellten.

Die Motivation der Schüler war ansteckend, was den Tag auf der Messe zu einer schönen Erfahrung für uns machte. Es war sehr spannend, mal auf der anderen Seite zu stehen und als Aussteller mit den Schülern über ihre Zukunftspläne zu reden.

Der Andrang der Schüler war so hoch, dass wir darüber nachdenken, im kommenden Jahr einen Tag zu veranstalten, an dem wir einige Schüler einladen, um ihnen unsere Firma nochmal ganz persönlich zu zeigen. Dabei könnten sie erste Einblicke in verschiedene Abteilungen bekommen.

Die Zeit auf der Messe hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf das nächste Mal.

Marie-Lena Kessler