Actionreiche Kennenlerntage für neue Dyneon-Azubis

Floßbauen, Lagerfeuer, Bogenschießen – was sich anhört wie die Grundlagen eines SurvivalTrainings, eignet sich auch gut fürs Teambuilding: Denn darum ging es unter anderem Anfang September bei der diesjährigen Einführungswoche der neuen Auszubildenden des Chemieparks GENDORF. Unter ihnen waren auch 17 Azubis von Dyneon: Die angehenden zwölf Chemikanten, zwei Industriemechaniker sowie jeweils eine Chemielaborantin, eine Kauffrau für Büromanagement und eine Elektronikerin für Betriebstechnik lernten nicht nur ihre Mit-Azubis kennen, sondern erfuhren auch einiges über ihr Unternehmen.

Mehr erfahren…

Interview mit einem Azubi

Alex_Skwierowski
Quelle: Kreisbote Kempten, Duschek

„Nach der Mittleren Reife an der Staatlichen Realschule in der Salzstraße habe ich zur FOS, Ausbildungsrichtung „Technik“ gewechselt. Nach dem Abi entschied ich mich fürs Studium „Wirtschaftsingenieurwesen Elektrotechnik/Mechatronik“. Schnell war für mich aber klar, dass mir der Praxisbezug zu kurz kommt und mich die Erfahrungen aus früheren Praktika zu sehr motivierten, eine Berufsausbildung im technischen Bereich anzusteuern.

Meine Wahl fiel auf den Ausbildungsberuf Maschinen- und Anlagenführer. Erstens weil man in zwei Jahren einen vollwertigen Beruf erlernt und zweitens schnell weiterkommt, z. B. mit einer Weiterbildung zum Techniker oder Meister. Etwa 20 Bewerbungen habe ich geschrieben; von 3M bekam ich ganz schnell Antwort und wurde zum Einstellungstest eingeladen. Mehr erfahren…

Die neuen Lernenden

Herzlich willkommen!

Die neuen Lernenden

Fünf neue Lernende haben kürzlich ihre Lehre im RAU Lehrbetriebsverbund gestartet. Während der Lehre werden sie in unterschiedlichen Abteilungen, bei verschiedenen Verbundspartnern sein. Zurzeit sind sie in der 3M (Schweiz) GmbH im Einsatz.

 

Mein Praktikum bei 3M – Antonio Martino

Hallo liebe Azubiblogleser!

Mein Name ist Antonio Martino, ich bin 17 Jahre alt und momentan besuche ich die gymnasiale Oberstufe einer Gesamtschule in Velbert-Mitte.

Antonio Martino
Antonio Martino

Zurzeit absolviere Ich ein zweiwöchiges Betriebspraktikum bei 3M in Neuss, welches mir die Möglichkeit gibt, einen Einblick in den Beruf des Industriekaufmannes/-kauffrau zu erhalten.

Die erste Frage, die sich stellt, ist: Wieso genau das Praktikum bei 3M und nicht ein Praktikum in einem anderen Unternehmen, welches sich in der unmittelbaren Umgebung befindet? Diese Frage ist leicht zu beantworten: 3M benutzt gezielt die Wissenschaft und Forschung für die innovativen Technologien und Produkte. Die daraus resultierenden Produkte bereichern und vereinfachen vor allem unseren Alltag, ohne dass die meisten dies mitbekommen: Von den Post-It´s bis hin zu den FUTURO-Bandagen. Des Weiteren bietet 3M tolle Veranstaltungen wie den Maus-Tag oder den Check-In-Day, bei denen man 3M besser kennen lernen kann und sogar eine Fragerunde bzw. ein persönliches Gespräch mit den Auszubildenden führen kann. Dies sind nur einige Gründe, die mich dazu motiviert haben, bei 3M ein Betriebspraktikum zu absolvieren. Mehr erfahren…