Ein Tag im Azubialltag eines Kaufmann für Dialogmarketing

Hallo Zusammen,

ich bin Luca und heute möchte ich euch mit in meinen Arbeitsalltag als Auszubildender Kaufmann für Dialogmarketing nehmen.

Luca Teusch
Luca Teusch (Auszubildender Kaufmann für Dialogmarketing)

Das erste und wichtigste was ihr zu meinem Ausbildungsberuf wissen müsst, ist die hohe Anzahl an Gesprächen, die ich mit unseren Kunden führe. Die Ausbildungsbezeichnung verrät schon den wichtigsten Punkt der Ausbildung: Der Dialog. Ich werde zum größten Teil für den Kundenkontakt ausgebildet, sei es der Kundenservice, die Hotline oder auch der Vertrieb, wo man sich mit dem Kunden persönlich trifft. Wie ihr sehen könnt, ist es praktisch, wenn man gerne redet und keine Angst hat, neue Kontakte zu knüpfen.

Aber zunächst einmal zu meinem Alltag bei 3M: Während der Ausbildung durchläuft man verschiedene Abteilungen, bei mir waren es bis jetzt der Kundenservice, unser CRM-Team, die Zentrale, Hotline und zurzeit sitze ich im Sales Development Team. Im Kundenservice bearbeitet man Aufträge, sowie Reklamationen von Kunden. Diese werden am PC, aber auch am Telefon angenommen. Das CRM-Team ist für Datenpflege und interne Hilfe zuständig. In der Zentrale und Hotline werden Anrufe aller Art entgegengenommen und bearbeitet. Das Sales Development Team ruft die Kunden aktiv an, um sie über Angebote zu informieren oder Fragen zu klären. Auffällig an diesen Abteilungen ist, dass immer das Telefon eine große Rolle spielt, was für das Dialogmarketing typisch ist.

Meine Aufgabe im Sales Development Team ist, Feedback zu einem unserer Magazine zu erfragen. Das Magazin zum Bereich Arbeitsschutz wurde an rund 10 000 Kunden geschickt. Von diesen Kunden muss ich 50 Kunden anrufen und ihnen ein paar Fragen zu dem Magazin stellen.

Der enge Kontakt zum Kunden ist das, was mir an dieser Ausbildung am meisten gefällt. Es ist sehr spannend zu sehen, welche Anfragen die Kunden haben und wie sie bei 3M bearbeitet werden. Ich finde es allerdings besser, Anrufe selber anzunehmen, als aktiv anzurufen, daher hat mir der Kundenservice sehr gefallen. Hier im Sales Development ist es natürlich auch schön, aber es macht mir persönlich mehr Spaß, Kundenanrufe anzunehmen und die zum Teil sehr außergewöhnlichen Anfragen zu bearbeiten und den Kunden zu helfen. Natürlich gibt es auch die sogenannten Problemkunden, mit welchen es kompliziert sein kann. Damit habe ich allerdings kein Problem, da ich mit Beschwerden gut umgehen kann und es immer schön zu hören ist, wenn man es schafft, den Kunden zu beruhigen und ihm am Ende doch noch helfen zu können.

Aber abgesehen von der Arbeit haben wir noch die Berufsschule. Zweimal in der Woche, Dienstag und Mittwoch bei uns, müssen wir in die Berufsschule. Für uns Dialogmarketing Kaufleute liegt die Berufsschule auf der anderen Rheinseite, in Düsseldorf. Diese ist aber so gut wie direkt auf der anderen Rheinseite und somit nur 10 Minuten mit dem Auto von 3M entfernt, wenn der Verkehr natürlich stimmt… Ab 7 Stunden Unterricht, werden wir für den Rest des Tages freigestellt und haben somit einen kurzen Arbeitstag. Wir haben einen unglücklichen Stundenplan erwischt und müssen an beiden Tagen nach der Schule zur Arbeit. Die Berufsschule an sich ist aber kein Hexenwerk. Fächer wie Deutsch, Englisch oder Politik kennt man ja bereits aus der Schule. Projektmanagement und Kommunikationsprozesse sind Fächer, die sich auf den ersten Blick schwer anhören, aber auf den zweiten doch sehr einfach gestaltet sind. Alles in allem ist die Berufsschule für die meisten einfacher, als zuvor die Schule.

Zum Schluss kann man nur sagen, dass die sehr abwechslungsreiche Ausbildung als Kaufmann für Dialogmarketing perfekt für offene, kontaktfreudige Menschen ist und man viel Kontakt zum Kunden hat, nicht nur am Telefon, sondern auch persönlich.

Mir macht die Ausbildung sehr viel Spaß und es war die richtige Entscheidung, Dialogmarketing auszuwählen!

Luca Teusch

 

Wenn du dich für die Ausbildung zum Kaufmann/frau für Dialogmarketing interessierst, schau doch mal auf unserer 3M.Karriere Seite vorbei!

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *