Austausch mit Partnerschule in Guadeloupe

Hallo zusammen,

hier in diesem Blog möchte ich euch von meinem leider kurzen, aber auch sehr lehrreichen Austausch berichten.

Mein Name ist Bodo Marks, ich bin 20 Jahre alt und im 2. Jahr meiner Ausbildung zum Elektroniker am Standort Hilden.

Wie ihr euch vielleicht schon bei der Überschrift gedacht habt, ging dieser Austausch nach Frankreich. Jedoch nicht in das nahegelegene „Festland“ Frankreich, sondern auf eine kleine Karibikinsel namens Guadeloupe, welche heute noch als Überbleibsel der französischen Kolonien zu Frankreich und damit auch zu Europa gehört. Aber genug mit Erdkunde.

Dieser Austausch wurde geleitet und organisiert vom Heinrich-Hertz-Berufskolleg (HHBK), mit der 3M und besonders die Ausbildung in Hilden schon lange eng zusammenarbeiten.

Mehr erfahren…

IHK lädt Schüler zur Berufsorientierung ein

Zu einem etwas anderen Kinobesuch lädt die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein wieder junge Menschen aus dem Rhein-Kreis ein: „Film ab – für Deine Zukunft!“ lautete das Motto der Veranstaltung, mit der die IHK Schulabgänger für die duale Ausbildung begeistern möchte. „Wir wollen zeigen, wie interessant und attraktiv eine Berufsausbildung sein kann – auch als Alternative zum Vollzeitstudium“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. Die kostenlose Infoveranstaltung fand am Dienstag, 29. Oktober, von 13.45 bis 15.30 Uhr im großen Kinosaal des UCI Neuss statt und richtete sich an Abgänger aller Schulformen.

„Ausgestattet mit Popcorn, Nachos und großem Softdrink erhalten die jungen Leute jede Menge Infos und Tipps rund um die richtige Lehrstellensuche“, ergänzt Petra Pigerl-Radtke, IHK-Geschäftsführerin des Bereichs Berufliche Bildung und Fachkräftesicherung. „Die Berufswahl ist spannend und macht Spaß – fast wie ein guter Film.“ Aus erster Hand berichteten Azubis aus unterschiedlichen Berufen über ihre Lehre, und es wurden Videos von Ausbildungsberufen gezeigt. Als Dankeschön fürs anderthalbstündige Zuhören winkte den Teilnehmern am Ende ein kostenloser Kinogutschein für einen Film nach Wahl im UCI-Kino.

Foto in Saal

„Angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels bieten sich für junge Menschen vielversprechende Chancen, mit einer dualen Berufsausbildung Karriere zu machen“, erklärt Steinmetz. „Je mehr sich dabei zielgerichtet für den Weg der beruflichen Karriere über Ausbildung und höhere Berufsbildung entscheiden, desto besser können unsere Unternehmen ihren Fachkräftebedarf decken und damit den wirtschaftlichen Erfolg in unserer Region voranbringen.“

Der IHK-Hauptgeschäftsführer verweist darauf, dass sich die IHK Mittlerer Niederrhein mit vielfältigen Aktionen dafür einsetzt, die duale Berufsausbildung in der Region zu stärken. „Und mit dieser Veranstaltung am 29. Oktober in Neuss wollen wir dieses Engagement noch weiter ausbauen.“

 

IHK Mittlerer Niederrhein, Pressestelle

Racing-Team der Hochschule Niederrhein

Hallo liebe Blogleser,

Ich, Kim Opp, 24 Jahre jung, habe bereits 2014 bei 3M mein duales Studium gestartet. Inzwischen habe ich meine Ausbildung zur Industriemechanikerin und mein Bachelor Studium in der Verfahrenstechnik erfolgreich abgeschlossen. Ich studiere momentan weiterhin in Krefeld um mein Masterstudium zu absolvieren.

Zeitdenkens interessiere ich mich für den Motorsport. Es begann mit meinem roten Bobby-Car, gefolgt von Kinder-Motocross und schließlich zu meinem ersten eigenen Auto.

Der Umgang mit Werkzeug wurde mir schon in Kindertagen beigebracht und mit einem gut gefüllten Werkzeugkasten konnte mir mein Vater immer eine besondere Freude machen.

So kam es dann, dass ich 2016 während meines Bachelorstudiums dem Racing-Team meiner Hochschule beitrat, wovon ich Euch hier gerne mehr erzählen möchte:

Unser Racing-Team nimmt an internationalen Konstruktionswettbewerben („Formula Student“) unter Studenten teil, bei dem jedes teilnehmende Team weltweit einen Rennwagen, im Formel 1 Format, selbst konstruiert und fertigt, um ihn dann bei Wettbewerben auf großen Events, wie beispielsweise in Österreich, Italien oder Spanien, vorzustellen. Dort werden die Rennwagen auf der Rennstrecke in Fertigung, Technik und Geschwindigkeit gegeneinander gemessen.

Es hat mich sehr beeindruckt, dass auf diesen Events, trotz Konkurrenz, die Teams alle sehr nett und hilfsbereit miteinander umgehen. Jeder hilft jedem und am Ende des Tages wird zusammen gegessen und gefeiert.

Jedes Jahr baut das Team der Hochschule einen neuen Wagen, bei welchem das Vorgängermodell in seiner Gesamtheit verbessert werden soll. Hier lernt man vor allem im Bereich Teamarbeit und Eigenorganisation.

Unser Fuhrpark umfasst mittlerweile mehrere Rennwagen, vor allem mit Verbrennungsmotor, aber auch ein elektronisch angetriebener Rennwagen ist dabei.

Ein sehr großes Thema bei der Fertigung unserer Rennwagen ist natürlich auch die Unterstützung durch Sponsoren und Förderern um dieses Projekt überhaupt finanzieren und umsetzen zu können. Entsprechend froh bin ich darüber, dass ich bei 3M einige Befürworter und Unterstützer gefunden habe.

3M unterstützt unser Team beispielsweise mit Hilfsmitteln wie Atem-/ und Gehörschutz, Schutzbrillen, Klebstoffen, Dual Lock und Folien.

Jeder an Motorsport interessierte Student der Studiengänge Elektrotechnik, Mechatronik, Maschinenbau oder Verfahrenstechnik kann dem Racing-Team beitreten.

Vielleicht sieht man sich ja schon in naher Zukunft in dem Team.

Motorsportliche Grüße aus Hilden!

Eure Kim

 

Mein Ausbildungsstart und die Einführungswoche 2019 in Neuss

Hallo zusammen,

Vivian_Kathi
v.l.n.r.: Vivian Huntemann mit der Ausbildungsleiterin der TOP-Service Katharina Minning

mein Name ist Vivian, ich bin 18 Jahre alt und habe am 1. August 2019 meine Ausbildung zur Industriekauffrau bei der TOP-Service für Lingualtechnik GmbH, einer Tochtergesellschaft von 3M, in Bad Essen gestartet. In meinen ersten drei Tagen durfte ich die Produktionsabteilungen während eines kurzen Durchlaufs kennenlernen, womit ich einen guten Gesamtüberblick über das Produkt die Incognito™ Zahnspange und das Unternehmen erhalten habe. Die erste Abteilung, in der ich drei Monate eingesetzt bin, ist das Personal. Zu meinen Aufgaben gehört es u.a. Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen zu bearbeiten oder Zeugnisse zu schreiben.

Mehr erfahren…