Die ersten Wochen der neuen Azubis in Seefeld

Hallo liebe Azubiblogleser,

wir sind Annalena Huber (17), Mahmoud Alkhatib (18) und Katharina Schröder (20). Wir sind neue Azubis in Seefeld und erlernen den Beruf der Kaufleute für Dialogmarketing.

Ein neuer Abschnitt im Leben ist immer etwas Aufregendes. Wird es mir gefallen? Passe ich hier Überhaupt rein? Fragen über Fragen und die Nervosität steigt am ersten Tag ins Unermessliche. Genau diese Fragen und die Nervosität hatten wir am ersten Tag auch.

Wir haben aber schnell gemerkt, dass unsere Nervosität und unsere Fragen unbegründet waren. Unsere Ausbilderin hat jedem von uns eine Tasse geschenkt, voll mit Süßigkeiten und Stiften. Quasi alles, was man für einen guten Start braucht. Auch die anderen Kolleginnen und Kollegen haben uns herzlichst willkommen geheißen. Wir fühlten uns von Anfang an wohl und gut aufgenommen bei 3M.

Schnell kamen die ersten Aufgaben, dann das erste Gehalt und die ersten Noten in der Berufsschule. Man hat sich auch schon fast an das frühe Aufstehen gewöhnt 😊. Nun sind wir seit ca. zwei Monaten bei 3M in Seefeld und merken, was für einen wichtigen Meilenstein wir uns für die Zukunft gelegt haben. Wir erlernen das richtige Telefonieren mit den Kunden, Retouren bearbeiten und bekommen Schulungen, um uns optimal auf die Kunden und die Produkte vorzubereiten. Auch wenn wir erst ganz am Anfang von unserer Ausbildung stehen, sind wir uns alle sicher, dass wir die richtige Wahl getroffen haben.

Wir sind sehr glücklich darüber ein Teil von 3M zu sein und freuen uns auf viele weitere spannende und neue Aufgaben.

bild azubis neu

Von l. nach r.: Mahmoud Alkhatib, Annalena Huber, Dajana Simic (2. Lehrjahr), Katharina Schröder

Adventskalender bei der TOP-Service

Adventskalender
Der diesjährige Adventskalender zeigt die Bad Essener Solearena im Winterkleid sowie den Weihnachtsmann, der Geschenke verteilt, spielende Kinder, Engel und eine Futterkrippe mit Tieren.

Für die meisten gehört er einfach zur Weihnachtszeit dazu: der Adventskalender. Zu seinen Ursprungszeiten im 19. Jahrhundert wurde jeden Tag eine Kerze angesteckt, erst später entwickelte sich die heutige Form mit Schokolade oder kleinen Geschenken.

Seit einigen Jahren erhalten auch die Mitarbeiter der TOP-Service für Lingualtechnik einen Bad Essener Schoko-Adventskalender, der das Warten auf den Heiligen Abend versüßen soll.

Die Idee dieses Adventskalenders stammt vom Bad Essener Gewerbeverein, der diesen bereits im zwölften Jahr verkauft. Mit dem Kauf des Adventskalenders unterstützen Bad Essener Firmen und Einrichtungen den Verein Kinderwelten Bad Essen e.V. bei ihren Projekten und Zielen. Im kommenden Jahr soll unter anderem eine Boulderwand (Kletterwand) im Bad Essener Freibad mit den Geldern finanziert werden. Und sogar der Kakao der Schokolade ist zertifiziert, wodurch ein nachhaltiger Anbau gefördert wird.

In diesem Sinne eine schöne Adventszeit und viele Grüße aus Bad Essen

Laura

 

Schere, Glitzer, Papier…

Während in Sachsen der freie Buß- und Bettag genossen wurde, waren wir Kemptener Azubis aktiv unterwegs. In zwei getrennten Gruppen ging es zum Sozialen Projekt ins Seniorenzentrum nach Durach. Dort bastelten wir zusammen mit den Bewohnern des Altenheims und Besuchern der Tagespflege Weihnachtskarten und Weihnachtsschmuck.

Das Ergebnis waren tolle, bunte und vor allem glitzernde Karten, die die Senioren an ihre Lieben schicken werden.

collage_soziales_Projekt

Mehr erfahren…

Lernen Lernen

Hallo zusammen,

heute möchte ich euch etwas über den Kurs „Lernen Lernen“ erzählen, bei dem drei Azubis aus Villach vorige Woche dabei sein durften. Das Hauptthema waren die drei verschiedenen Lerntypen. Visuell, auditiv und kinästhetisch.

Der visuelle Lerntyp nimmt leichter Informationen auf, indem er sich ein Bild davon macht. Er verlässt sich auf das was er sieht. Einfacher für ihn ist es auch, sich Notizen und Skizzen zu machen. Der auditive Typ lernt meistens über das Hören und Sprechen. Sie sprechen beim Lernen meistes laut vor sich hin. Bei den Kinästhetischen kann nicht einfach stillgesessen und theoretisch gearbeitet werden. Dieser Lerntyp braucht Bewegung und möchte Dinge ausprobieren. Er ist ein handlungsorientierter Lerner. Mehr erfahren…