Vielen Dank Frau Siebert

Liebe Azubiblog-Leser,

mit diesem Beitrag möchten wir uns von Frau Susanne Siebert, Ausbildungsleiterin am Standort Seefeld, verabschieden. Frau Siebert wird am Ende dieses Jahres in ihren wohlverdienten Ruhestand gehen.

Frau Siebert fing 1993 bei der damaligen ESPE AG Fabrik pharmazeutischer Präparate GmbH&Co.KG im Bereich der Personalplanung und -beschaffung an und war seit 2008 zuständig für die Azubis.

Sie hatte immer eine offene Tür und offene Ohren für ihre Schützlinge und hat sich um jeden individuell gekümmert. Frau Siebert hat uns alle geprägt und einen guten, erfolgreichen Start in unsere berufliche Karriere bei 3M ermöglicht. Dafür sind wir ihr alle sehr dankbar. Sie wird mit ihrer offenen und herzlichen Art sehr vermisst werden.

In ihrer Rente wird Frau Siebert weiterhin viel unterwegs sein und schöne Reisen unternehmen.

Im Namen aller Azubis des Standortes Seefeld, wünschen wir ihr alles erdenklich Gute, Gesundheit und viel Glück für die Zukunft.

bild siebert

Ihrer Nachfolgerin Frau Annette Scharf wollen wir ebenfalls an dieser Stelle viel Erfolg in ihrem neuen Aufgabenbereich wünschen. Wir sind uns sicher, dass sie eine würdige Nachfolgerin ist und sich ebenso gut um uns kümmern wird.

 

 

China-Austausch: Fazit des Besuchs

10 Tage waren unsere chinesischen Austauschpartner bei uns zu Besuch. 10 Tage lang hatten wir viel Spaß, haben tolle Ausflüge unternommen und viel über die Unterschiede beider Kulturen gelernt. Und viel zu schnell waren diese 10 Tage vorbei; gerade erst noch am Flughafen abgeholt und begrüßt, schon steht man wieder dort und verabschiedet sich. Auch wenn der Abschied schwergefallen ist, von Trauer und bedrückter Stimmung keine Spur! Denn wir wissen alle, dass wir uns nicht zum letzten Mal gesehen haben! Schon in ein paar Monaten geht es nämlich für uns in den Flieger und ab nach China! Und bis dahin halten wir über WeChat Kontakt.IMG-20181122-WA0006

Wir freuen uns schon alle sehr darauf, unsere Austauschpartner wieder zu sehen und gemeinsam eine tolle Zeit in China zu verbringen!

Die ersten Wochen der neuen Azubis in Seefeld

Hallo liebe Azubiblogleser,

wir sind Annalena Huber (17), Mahmoud Alkhatib (18) und Katharina Schröder (20). Wir sind neue Azubis in Seefeld und erlernen den Beruf der Kaufleute für Dialogmarketing.

Ein neuer Abschnitt im Leben ist immer etwas Aufregendes. Wird es mir gefallen? Passe ich hier Überhaupt rein? Fragen über Fragen und die Nervosität steigt am ersten Tag ins Unermessliche. Genau diese Fragen und die Nervosität hatten wir am ersten Tag auch.

Wir haben aber schnell gemerkt, dass unsere Nervosität und unsere Fragen unbegründet waren. Unsere Ausbilderin hat jedem von uns eine Tasse geschenkt, voll mit Süßigkeiten und Stiften. Quasi alles, was man für einen guten Start braucht. Auch die anderen Kolleginnen und Kollegen haben uns herzlichst willkommen geheißen. Wir fühlten uns von Anfang an wohl und gut aufgenommen bei 3M.

Schnell kamen die ersten Aufgaben, dann das erste Gehalt und die ersten Noten in der Berufsschule. Man hat sich auch schon fast an das frühe Aufstehen gewöhnt 😊. Nun sind wir seit ca. zwei Monaten bei 3M in Seefeld und merken, was für einen wichtigen Meilenstein wir uns für die Zukunft gelegt haben. Wir erlernen das richtige Telefonieren mit den Kunden, Retouren bearbeiten und bekommen Schulungen, um uns optimal auf die Kunden und die Produkte vorzubereiten. Auch wenn wir erst ganz am Anfang von unserer Ausbildung stehen, sind wir uns alle sicher, dass wir die richtige Wahl getroffen haben.

Wir sind sehr glücklich darüber ein Teil von 3M zu sein und freuen uns auf viele weitere spannende und neue Aufgaben.

bild azubis neu

Von l. nach r.: Mahmoud Alkhatib, Annalena Huber, Dajana Simic (2. Lehrjahr), Katharina Schröder

Adventskalender bei der TOP-Service

Adventskalender
Der diesjährige Adventskalender zeigt die Bad Essener Solearena im Winterkleid sowie den Weihnachtsmann, der Geschenke verteilt, spielende Kinder, Engel und eine Futterkrippe mit Tieren.

Für die meisten gehört er einfach zur Weihnachtszeit dazu: der Adventskalender. Zu seinen Ursprungszeiten im 19. Jahrhundert wurde jeden Tag eine Kerze angesteckt, erst später entwickelte sich die heutige Form mit Schokolade oder kleinen Geschenken.

Seit einigen Jahren erhalten auch die Mitarbeiter der TOP-Service für Lingualtechnik einen Bad Essener Schoko-Adventskalender, der das Warten auf den Heiligen Abend versüßen soll.

Die Idee dieses Adventskalenders stammt vom Bad Essener Gewerbeverein, der diesen bereits im zwölften Jahr verkauft. Mit dem Kauf des Adventskalenders unterstützen Bad Essener Firmen und Einrichtungen den Verein Kinderwelten Bad Essen e.V. bei ihren Projekten und Zielen. Im kommenden Jahr soll unter anderem eine Boulderwand (Kletterwand) im Bad Essener Freibad mit den Geldern finanziert werden. Und sogar der Kakao der Schokolade ist zertifiziert, wodurch ein nachhaltiger Anbau gefördert wird.

In diesem Sinne eine schöne Adventszeit und viele Grüße aus Bad Essen

Laura