Handicap – Das Arbeiten mit einer Behinderung

Hallo zusammen,

mein Name ist Steffen Roeloffs und ich bin seit 2018 Auszubildender zum Industriekaufmann bei 3M . Von Geburt bin ich hochgradig schwerhörig und trage deswegen ein Hörgerät und ein Cochlea Implantat (CI). Normal gut hören „wie jeder andere“ kann ich damit zwar nicht, aber ich kann mich mit jedem normal unterhalten, solange es in meiner Umgebung kaum Störgeräusche gibt.

Meine Schwerhörigkeit war und ist bei 3M nie ein Problem gewesen, das Interesse an den Umständen mit meinem Gehör und den Hörgeräte-Techniken ist sogar überwältigend groß. Sollte ich mal etwas nicht sofort verstehen, werden Sätze oder Kommentare ohne Zögern wiederholt. Auch ist mein Arbeitsplatz an meine Bedürfnisse angepasst und sollte doch mal etwas nötig oder möglich sein, um meine Hörbedingungen zu verbessern, kann ich das jederzeit ansprechen und es wird sich sofort darum gekümmert.

Was die wenigsten jetzt erwarten ist, ich sitze aktuell im Kundenservice und kommuniziere dort schriftlich und mündlich mit den Kunden. Die Arbeit macht mir viel Spaß und sollte ich doch mal einen Kunden akustisch nicht verstehen, kann ich diesen an Kollegen abgeben. Die Arbeit im Team gehört bei 3M dazu und ist ein großer Beitrag zum Erfolg, ebenso wie die Förderung der Stärken eines jeden 3Mers.

Eine Behinderung zu haben, ist hier bei 3M überhaupt kein Problem, man sollte sie nur offen ansprechen!

Viele Grüße

Steffen

Willkommen bei 3M in Seefeld

Hallo zusammen, ich bin Celine Schumann und Auszubildende im 1. Lehrjahr.

Meine Ausbildung zur Kauffrau für Speditions- und Logistikdienstleistung mache ich am Standort Jüchen.

Die erste Abteilung, die ich während meiner Ausbildungszeit kennengelernt habe, war die Zollabteilung. Diese ist in zwei Bereiche gegliedert. Die fachgerechte Betreuung wird an den Standorten Jüchen und Seefeld für die Standorte durchgeführt, die die Import- und Exportabwicklung durchführen. Mich hat die Zolltätigkeit sehr fasziniert, weshalb ich nachgefragt habe, ob ich den Exportbereich noch näher kennenlernen könnte. Die Antwort lautete „Ja!“ Ich durfte im Anschluss für drei Wochen an den Standort Seefeld, um an einem Pilotprojekt teilzunehmen. Zunächst erhielt ich eine Produktionsführung, bei der mir auffiel, wieviel Aufwand sich hinter der Herstellung einer Abdruckmasse verbirgt.

Firma 3M ESPE AG vor Seefeld am Pilsensee, Oberbayern, Deutschland
3M vor Seefeld am Pilsensee, Oberbayern, Deutschland                                                 Foto: 3M Deutschland GmbH

In der Zollabteilung wurde ich dann sehr herzlich empfangen und schnell als Teammitglied mit eingebunden. Recht früh hatte ich eigene Aufgaben, um die ich mich gekümmert habe, bei Fragen oder Problemen konnte ich stets meine Kollegen ansprechen. Die ersten Aufgaben gingen recht einfach von der Hand. Als es allerdings um Präferenzen, Warenursprünge und Lieferantenerklärungen ging, konnte ich mir nichts darunter vorstellen. Schnell stellte ich fest, dass sich viel theoretisches Wissen hinter jedem der aufgezählten Prozesse verbirgt und alle drei Begriffe eng miteinander verbunden sind. Nach einigen Erklärungen habe ich einen roten Faden entdeckt und die Zusammenhänge erkannt.

Die Zeit in Seefeld war sehr schön und vor allem lehrreich. Ich kann nicht nur sagen, dass es eine unglaubliche Erfahrung war, so weit weg von Zuhause zu arbeiten und auch kurzzeitig zu wohnen, sondern auch, dass ich viel fachliche Erfahrungen sammeln konnte. Ich selbst konnte mich sehr gut weiterentwickeln.

Viele Grüße

Celine

Los geht’s!

Bald ist es wieder soweit: 3M begrüßt zum 01. August bzw. zum 01. September 2019 viele neue Auszubildende und duale Studenten an den 3M Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Vielleicht beginnen auch einige von Euch eine Ausbildung oder ein duales Studium – vielleicht sogar bei 3M?! Wahrscheinlich seid Ihr auch schon ganz gespannt auf Euren ersten Arbeitstag, die Kollegen und alles, was dazu gehört. Aber Ihr könnt sicher sein, dass nicht nur Ihr gespannt seid, sondern auch die Unternehmen, Ausbilder und vor allem die anderen Azubis, die nur darauf warten Euch endlich kennenzulernen.

Falls Ihr in den ersten Tagen etwas überfordert seid oder Euch unsicher fühlt, ist das ganz normal, aber Ihr werdet sehen, dass Ihr Euch schnell eingewöhnen werdet und die Unsicherheiten der ersten Tage ganz schnell verfliegen werden. Habt also keine Angst vor Eurem ersten Arbeitstag, sondern genießt ihn und habt Spaß! :)

Ausbildungsstart

In diesem Sinne wünschen wir allen neuen Azubis und dualen Studenten einen guten Start ins Berufsleben!

Viele Grüße

Euer Azubiblog-Team

Azubi Workshop im EDC Jüchen

Beim Winterworkshop in Neuss, wurden wir, Christopher Buderath, René Sürth und Celine Schumann von Frau Klömpken auserkoren, einen Workshop im EDC Jüchen zu planen (13.06.2019) und durchzuführen.

Die Idee einen Workshop in Jüchen zu planen, eignete sich perfekt um standortübergreifend Kontakte zu knüpfen und die Azubis näher zusammen zu bringen.

Von Frau Klömpken erhielten wir verschiedene Ideen zur Gestaltung des Workshops.

Workshop EDC Jüchen Juni 2019 Foto

Mehr erfahren…