Die Sprache ist der Schlüssel!

Am 29. Januar 2018 haben Lucas Siebels, Laura Quebe, Ann-Kathrin Schnieder und Valerie Welkener – die vier Auszubildenden der TOP-Service für Lingualtechnik GmbH – bei ihrem Besuch des 3M Standorts Hilden ein Interview mit dem Flüchtlingspraktikanten Hayder Adnan Handhal geführt. Hayder ist Teilnehmer des Integration-Fonds Hilden (IFH), der u.a. auf Initiative der Stiftung des Rotary Clubs Hilden-Haan 2015 ins Leben gerufen wurde. Dieser setzt sich für eine nachhaltige Integration von Flüchtlingen in den regionalen Arbeitsmarkt ein. Begeistert von diesem Projekt haben sich die Hildener Meister Henrik Schroeter und Norbert Heck-Palmer als Paten für die Flüchtlingspraktikanten gemeldet und den Praktikanten während ihrer Anwesenheit am Standort Hilden sehr engagiert mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Hayder ist 38 Jahre alt, hat in seiner Heimat, dem Irak, Architektur studiert und bereits einige Jahre als Architekt und Bauingenieur gearbeitet und lebt nun seit zwei Jahren in Deutschland. Was er an seinem Leben in Deutschland so schätzt und warum die Sprache so wichtig ist – lest selbst. Wir haben ihn für Euch interviewt.

Mehr erfahren…

Wir bedanken uns bei über 400 Schülerinnen und Schülern!

Auch dieses Jahr waren wir auf dem Tag der Logistik im Gare du Neuss mit einem Messestand vertreten. Dort infomierten wir über unsere spannenden Logistikberufe und beantworteten viele Fragen rund um das Thema Ausbildung.

Zusätzlich fand eine Logistik Rallye statt, bei der die Schülerinnen und Schüler mit ferngesteuerten Staplern um die Wette fuhren.

Staplerrennen

  Mehr erfahren…

Mein Monat bei der 3M TOP-Service für Lingualtechnik GmbH

Hallo, mein Name ist Rashed, ich bin 29 Jahre alt, komme aus Syrien und habe dort Betriebswirtschaft und Informatik studiert. Seit anderthalb Jahren lebe ich in Deutschland.

Syrischer Praktikant bei 3M
Die deutsche Sprache habe ich mir unter anderem selber beigebracht, um mich leichter und schneller integrieren und in Deutschland arbeiten zu können. Um in Deutschland zu arbeiten, braucht man außer der Sprache ein Praktikum oder eine Ausbildung. Deswegen habe ich im April 2017 ein Praktikum in der IT-Abteilung bei der TOP-Service für Lingualtechnik GmbH in Bad Essen gemacht. Ich habe jeden Tag von 8 bis 14 Uhr gearbeitet, aber manchmal bin ich länger geblieben, da ich nicht nach Hause und mehr Zeit in der Firma verbringen wollte.

Mehr erfahren…