3M im Alltag

Wo begegnet uns 3M im Alltag?

Viele Menschen können das Unternehmen und unsere Produkte nicht zuordnen, obwohl Sie täglich damit konfrontiert werden und einige von Euch sie sogar täglich benutzen. Grund dafür ist, dass 3M eher im B2B (business to business) Geschäft tätig ist und die Produkte nicht direkt an den Endverbraucher verkauft werden.

Was viele nicht wissen ist, dass man bereits auf dem Weg zur Schule oder zur Arbeit Produkten von 3M begegnet. Wir produzieren Straßenmarkierungen und verschiedene Folien für den Straßenverkehr. Einige Verkehrsschilder werden mit unserer Folie foliert, aber auch manche Polizeiautos und Rettungsfahrzeuge sind mit unserer Folie ausgestattet.

Ebenso begegnen uns im Haushalt, Schulalltag und Büro viele 3M Produkte. Das Must Have eines jeden Schülers, Studenten oder Angestellten ist das Postit®. Durch den Klebezettel kann jede kleine Notiz und Information für den Kollegen oder To Do’s im Haushalt notiert werden, ohne dass die Notiz verloren geht. Ebenso einfach und schnell können wichtige Buchseiten markiert werden, ohne dass diese beschädigt werden oder die Markierungsstreifen raus fallen.

Im Gesundheitsbereich ist 3M ebenfalls stark vertreten. Bei vielen Arztbesuchen werden wir mit 3M Produkten behandelt. Mit unserem Littmann Stethoskopen werden zum Beispiel das Herz und die Lunge abgehört. Aber auch unsere Membranen spielen eine wichtige Rolle in der heutigen Medizin. Wenn die Nieren nicht mehr vollständig arbeiten, werden diese zur Dialyse eingesetzt.

Ein weiteres Produkt, dass in keinem Haushalt fehlen darf, ist der Scotch-Brite™ Fusselroller. Er eignet sich besonders für das Entfernen von Staub, Fusseln und Tierhaaren, die sich an Kleidung und Polstern befinden. Bei wichtigen Terminen oder unter Zeitdruck seid Ihr schnell und einfach von Fusseln befreit und könnt somit fusselfrei in den Tag starten.

Wir hoffen, wir konnten Euch 3M näher bringen! Vielleicht erkennen Sie jetzt auch das ein oder andere Produkt in Ihrem Alltag wieder.

Meeting With Our Managers

On Friday, 12 May 2017, a delegation of apprentices and dual students met our Managing Director John Banovetz and our HR Director Nicolas Jennepin. We talked about our current projects and found both very interested in our German trainee program. For example, they asked us what we found most surprising at 3M.

Meet & Greet mit John Banovetz und Nicolas Jennepin

Did you know that John Banovetz and his wife count Germany among their favorite places to work? Don’t be surprised to see Nicolas Jennepin on his bike cycling to work or to meet John Banovetz on the tram. Mehr erfahren…

Unser Meet & Greet mit den Managern

Als Azubi ein Meeting mit den Managern deines Unternehmen haben? – Kein Grund zur Aufregung!

Am letzten Freitag hatten wir Auszubildenden und dual Studierenden die Möglichkeit den Managing Director John Banovetz und den Director of Human Resources Nicolas Jennepin näher kennenzulernen. Meet & Greet mit John Banovetz und Nicolas JennepinNach einer kurzen Erklärung des deutschen Ausbildungssystems, konnten wir Azubis uns und unsere Projekte vorstellen. Es entand so ein toller Dialog auf Augenhöhe. Mehr erfahren…

Mein Monat bei der 3M TOP-Service für Lingualtechnik GmbH

Hallo, mein Name ist Rashed, ich bin 29 Jahre alt, komme aus Syrien und habe dort Betriebswirtschaft und Informatik studiert. Seit anderthalb Jahren lebe ich in Deutschland.

Syrischer Praktikant bei 3M
Die deutsche Sprache habe ich mir unter anderem selber beigebracht, um mich leichter und schneller integrieren und in Deutschland arbeiten zu können. Um in Deutschland zu arbeiten, braucht man außer der Sprache ein Praktikum oder eine Ausbildung. Deswegen habe ich im April 2017 ein Praktikum in der IT-Abteilung bei der TOP-Service für Lingualtechnik GmbH in Bad Essen gemacht. Ich habe jeden Tag von 8 bis 14 Uhr gearbeitet, aber manchmal bin ich länger geblieben, da ich nicht nach Hause und mehr Zeit in der Firma verbringen wollte.

Mehr erfahren…