3M Winter World 2019

In diesem Jahr fand zum zweiten Mal in Folge vom 02.12. bis 06.12.2019 die Winter World in Neuss statt. Jeder 3M Mitarbeiter durfte die Winter World besuchenWinterWorld_Slideshow_63A0400 und eine schöne und besinnliche Zeit mit seinen Kollegen verbringen. Zu der Live-Musik von verschiedenen Künstlern gab es eine Eisstockbahn, ein Winterderby und eine Fotobox. Flammkuchen, Waffeln, Glühwein und viele weitere Leckereien durften natürlich auch nicht fehlen. Wir Azubis nutzten den Weihnachtsmarkt um auf das Thema Nachhaltigkeit aufmerksam zu machen und fokussierten uns speziell auf das Thema Plastikvermeidung, da Plastik viele negative Folgen für die Umwelt hat. Um dieses wichtige Thema mit Weihnachten zu verbinden, haben wir selbstgemachte Bienenwachstücher verkauft, die anstelle von Alu- oder Frischhaltefolie verwendet werden können. Ebenfalls haben wir Seifen mit verschiedenen Duftrichtungen wie z.B. Apfel-Zimt, Lavendel oder Fichtennadel selbst gemacht und anschließend in unserer Azubibude verkauft. Der Vorteil von festen Seifen ist, dass diese länger halten und keinen Plastikbehälter benötigen. Zusätzlich haben wir in diesem Jahr die Weihnachtsplätzchen in Papiertüten verkauft und ohne tierische Produkte gebacken. Die Haltung von Nutztieren ist einer der Hauptverursacher für viele der weltweit dringendsten Umweltprobleme.

Unsere selbstgebastelten Weihnachtskarten durften in unserer Azubibude „Gutes tun“ natürlich auch nicht fehlen. WinterworldEbenfalls konnten Sterne in verschiedenen Größen erworben werden, die anschließend auf eine Sternenwand geklebt werden konnten.

Alle Einnahmen wurden für die Kinderschutzstiftung „It´s for Kids“ (https://www.its-for-kids.de) gesammelt, deren Ziel es ist, missbrauchten, misshandelten und vernachlässigten Kindern eine sichere und positive Zukunft zu ermöglichen. „It´s for Kids“ leitet die Spendengelder an die Organisation „Himmelblaue Traumfabrik E.V.“ weiter, deren Leitgedanke ist es, Kindern ein Lächeln zu schenken. Insgesamt haben wir mit unseren Einnahmen aus der Azubibude einen Erlös von 1.560,40€ erzielt. Zusätzlich ha ben wir 300€ durch den Verkauf der Weihnachtsbäume eingenommen. Daraufhin wurde der Betrag durch die Geschäftsleitung etwas aufgestockt. Wir freuen uns, die Spenden im nächsten Jahr zu überreichen und wünschen allen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit.

Viele Grüße

Antonia Jakobs

Soziales Azubi Projekt: Unser Besuch im Kinderhospiz St. Nikolaus

Am 20.11.2019 haben wir mit insgesamt 8 Auszubildenden und unserer Ausbilderin einen Tag im Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach verbracht. Das Kinderhospiz betreut Familien mit Kindern, die an einer unheilbaren lebensverkürzenden Krankheit leiden.

IMG_2308 IMG_2316

Mehr erfahren…

Safety Day 2019 in Villach

Hallo zusammen,

es gab bei uns dieses Jahr endlich wieder einen Safety Day. Am 23.10. sind alle Mitarbeiter von 3M Villach über den Tag verteilt zur HFW marschiert, um dort verschiedenste Stationen, vom Einbruchs-Präventions-Vortrag der Polizei bis zum Auto-Überschlagssimulator des ÖAMTC zu besuchen.

Eine dieser Stände war heuer der Lehrlingsstand zum Thema „Maschinensicherheit und PSA“. Unsere Auszubildenden Carolina, Lisa-Marie, Marcel, Vanessa, sowie auch Selina haben 3 Stationen vorbereitet, bei denen die Themenbereiche erklärt und veranschaulicht wurden. Mehr erfahren…

Safety-Day am Standtort Seefeld und Landsberg

 

Liebe Azubiblogleser,

am 06.11 und 07.11 fanden wieder die jährlichen Safety-Day`s in Landsberg und in Seefeld statt.

An diesen zwei Tagen konnten sich alle Mitarbeiter, der jeweiligen Standorte, über das Thema Arbeitsschutz und Vorsichtsmaßnahmen informieren.

Die Kolleginnen und Kollegen konnten ihr Wissen an den diversesten Ständen, Vorträgen zu Einbruchschutz durch einen Polizisten der Kripo, Aushängen und Videos vertiefen.

Großes Interesse galt den Stationen, an denen jeder etwas selber ausprobieren konnte, wie z.B. der Lärmschutzstand mit den verschiedensten Druckluftdüsen oder der selbst entwickelte Energiestand der Mechatroniker.

An diesem konnte man Wasser durch eine Handpumpe in ein Behälter befördern. Als kleiner Ansporn wurde dieser mit einer Stoppuhr ausgerüstet, um möglichst viel Wasser in 30 Sek. zu pumpen. In Landsberg schafften die rund 100 Mitarbeiter/innen etwas mehr als 100 Liter und die Seefelder knapp über 500 Liter pumpten.

Des Weiteren gab es eine sehr beliebte Feuerlöschübung und einen Gabelstapler, in dem man die Sichtverhältnisse eines Staplerfahrers hautnah erleben konnte.

Um sich nach den Strapazen durch das Pumpen zu stärken, gab es im Haus eine ca. 10-minütige Nackenmassage und unsere Saft- und Kuchenbar, an der sich jeder bedienen konnte.

Insgesamt waren es zwei sehr gelungene Tage und wir hoffen, dass die nächsten Safety-Day`s genauso geschätzt werden.

 

 

von Philipp & Hanna