Mein Auslandspraktikum in Frankreich

Bonjour!

Mein Name ist Leon Schubert und ich bin 19 Jahre alt. Momentan bin ich im zweiten Lehrjahr meiner Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bei 3M in Hilden.

Vor kurzem hatte ich die Möglichkeit im Rahmen meiner Ausbildung einen dreiwöchigen Azubi-Austausch in Frankreich zu machen, von dem ich euch hier gerne berichten möchte.

Die Austauschschüler
Die Austauschschüler

Am Montag, den 23.05.2016, ging es auch schon los. Ich traf mich um 10 Uhr am Düsseldorfer Flughafen mit den anderen mitreisenden Azubis. Der Flug ging von Düsseldorf über Paris nach Marseille. Von dort aus fuhren wir weiter nach Port-de Bouc, welches circa eine Stunde von Marseille entfernt liegt. In der Region eingetroffen haben wir dann auch direkt im Hotel „Les Aiguades“ – unser Zuhause für die nächsten drei Wochen – Quartier bezogen.

In der ersten Woche nahmen wir von 08:00 Uhr bis 11:30 Uhr an einem Sprachkurs einer örtlichen Berufsschule teil. Anschließend hatten wir die Möglichkeit an verschiedenen Exkursionen teilzunehmen. Wir konnten beispielsweise nach Marseille fahren, mit einer irischen Austauschgruppe zu Abend essen oder unsere verschiedenen Praktikumsbetriebe besuchen. Am Wochenende hatten wir kein Programm und konnten unseren Tag beliebig frei gestalten. Ich habe die Gelegenheit genutzt um nochmal nach Marseille zu fahren. Dort habe ich am Samstag die Calanques besucht (siehe Foto) und am Sonntag den Strand von Port de Bouc.

3M-Azubi Leon in Frankreich
3M-Azubi Leon in Frankreich

Am darauffolgenden Montag begann unsere Arbeit in den Praktikumsstellen. Mein Betrieb war Leroy Merlin in Martigue, eine der größten Baumarktketten in Frankreich. Im Rahmen meines Aufenthaltes hatte ich mehrere Tätigkeiten, wie zum Beispiel das Auffüllen der Regale. Nach der Arbeit haben wir die Zeit genutzt um zum Strand zu gehen, einzukaufen oder uns ins Hotel zurückzuziehen. Am Samstag bin ich außerdem mit dem Bus zum Strand in Fos-Sur-Mer gefahren und am Sonntag zu einer Flugshow der Französischen „Armee de l’air“.

Auch die letzte Woche haben wir bei den jeweiligen Praktikumsstellen verbracht bis es dann am 11. Juni wieder zurück nach Deutschland ging.

Der Austausch in Frankreich hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte für mich viele positive Erfahrungen sammeln und nette Menschen kennenlernen. Außerdem habe ich mein sprachliches Wissen um einiges erweitern können.

Au Revoir

Leon

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *