Actionreiche Kennenlerntage für neue Dyneon-Azubis

Floßbauen, Lagerfeuer, Bogenschießen – was sich anhört wie die Grundlagen eines SurvivalTrainings, eignet sich auch gut fürs Teambuilding: Denn darum ging es unter anderem Anfang September bei der diesjährigen Einführungswoche der neuen Auszubildenden des Chemieparks GENDORF. Unter ihnen waren auch 17 Azubis von Dyneon: Die angehenden zwölf Chemikanten, zwei Industriemechaniker sowie jeweils eine Chemielaborantin, eine Kauffrau für Büromanagement und eine Elektronikerin für Betriebstechnik lernten nicht nur ihre Mit-Azubis kennen, sondern erfuhren auch einiges über ihr Unternehmen.

Mehr erfahren…

Interview mit einem Azubi

Alex_Skwierowski
Quelle: Kreisbote Kempten, Duschek

„Nach der Mittleren Reife an der Staatlichen Realschule in der Salzstraße habe ich zur FOS, Ausbildungsrichtung „Technik“ gewechselt. Nach dem Abi entschied ich mich fürs Studium „Wirtschaftsingenieurwesen Elektrotechnik/Mechatronik“. Schnell war für mich aber klar, dass mir der Praxisbezug zu kurz kommt und mich die Erfahrungen aus früheren Praktika zu sehr motivierten, eine Berufsausbildung im technischen Bereich anzusteuern.

Meine Wahl fiel auf den Ausbildungsberuf Maschinen- und Anlagenführer. Erstens weil man in zwei Jahren einen vollwertigen Beruf erlernt und zweitens schnell weiterkommt, z. B. mit einer Weiterbildung zum Techniker oder Meister. Etwa 20 Bewerbungen habe ich geschrieben; von 3M bekam ich ganz schnell Antwort und wurde zum Einstellungstest eingeladen. Mehr erfahren…

Im Alltag einer dualen BWL-Studentin

Hallo zusammen,

ich bin Anna Hellmich und heute möchte ich euch mit in meinen Arbeitsalltag als duale BWL-Studentin mit dem Schwerpunkt Industrie nehmen.

duale Studenten
von links: Sebastian Schaumann, Anna Hellmich, Marcel Gasch, Adriana Cacciatore, Tim Elfes, Laura Nowak

Das Studium ist in Praxisphasen und Theoriephasen unterteilt, die jeweils im dreimonatigen Blöcken stattfinden. 3M bietet das duale BWL Studium in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim an.

Die Vorlesungen sind sehr praxisbezogen, da die meisten Dozenten hauptberuflich in einem Unternehmen arbeiten oder selbstständig sind und demnach ihre Vorlesungen sehr praxisnah gestalten. Anders als in der Uni finden unsere Vorlesungen nicht in riesigen Hörsälen statt, sondern in kleinen Klassen von ca.  30 Kommilitonen. Das macht es zum einen einfach schnell Anschluss zu finden und gestaltet die Vorlesungen persönlicher, da man die Möglichkeit hat die Dozenten direkt zu fragen sobald etwas unklar ist. Studieninhalte sind grundlegende Fächer wie z.B. Wirtschaftsmathematik, VWL, BWL, Materialwirtschaft etc., aber es gibt auch Kurse in Excel, Word, Power Point oder sogar Excel Makro. Das ist sehr hilfreich, weil gute Kenntnisse in Excel, Power Point etc. in fast jeder Abteilung grundlegend für die Bearbeitung von Aufgaben sind. Auch Fächer wie Präsentationskompetenz dürfen auf dem Stundenplan nicht fehlen. Diese dienen der optimalen Vorbereitung für die Praxisphase im Unternehmen.

In Mannheim wohnen wir alle zusammen in einem Studentenwohnheim, das sehr nah an unserer Uni gelegen ist. Mehr erfahren…

3M am Standort Jüchen stellt sich vor

Heute möchten wir euch im Rahmen der Reihe „Standorte stellen sich vor“, den Standort Jüchen vorstellen.  Das European Distrubtion Center in Jüchen wurde 1994 fertiggestellt. Es ist das größte 3M Lager Europas und das zweitgrößte Weltweit. Es werden rund 21.000 Paletten gelagert, 17.500 Aufträge bearbeitet und 200.000 Pakete täglich versendet, in 50 verschiedene Länder.

3M Jüchen

Unser Standort besteht aus drei Gebäuden, dem Verwaltungsgebäude, Jüchen 1 und Jüchen 2, die beiden Lagergebäude sind allerdings durch eine Straße getrennt. Daher sind beiden Gebäude mithilfe einer großen Brücke verbunden. Die Förderanlagen transportieren einzelne Kartons oder ganze Paletten von Jüchen 1 nach Jüchen 2 und andersherum. Mehr erfahren…