Racing-Team der Hochschule Niederrhein

Hallo liebe Blogleser,

Ich, Kim Opp, 24 Jahre jung, habe bereits 2014 bei 3M mein duales Studium gestartet. Inzwischen habe ich meine Ausbildung zur Industriemechanikerin und mein Bachelor Studium in der Verfahrenstechnik erfolgreich abgeschlossen. Ich studiere momentan weiterhin in Krefeld um mein Masterstudium zu absolvieren.

Zeitdenkens interessiere ich mich für den Motorsport. Es begann mit meinem roten Bobby-Car, gefolgt von Kinder-Motocross und schließlich zu meinem ersten eigenen Auto.

Der Umgang mit Werkzeug wurde mir schon in Kindertagen beigebracht und mit einem gut gefüllten Werkzeugkasten konnte mir mein Vater immer eine besondere Freude machen.

So kam es dann, dass ich 2016 während meines Bachelorstudiums dem Racing-Team meiner Hochschule beitrat, wovon ich Euch hier gerne mehr erzählen möchte:

Unser Racing-Team nimmt an internationalen Konstruktionswettbewerben („Formula Student“) unter Studenten teil, bei dem jedes teilnehmende Team weltweit einen Rennwagen, im Formel 1 Format, selbst konstruiert und fertigt, um ihn dann bei Wettbewerben auf großen Events, wie beispielsweise in Österreich, Italien oder Spanien, vorzustellen. Dort werden die Rennwagen auf der Rennstrecke in Fertigung, Technik und Geschwindigkeit gegeneinander gemessen.

Es hat mich sehr beeindruckt, dass auf diesen Events, trotz Konkurrenz, die Teams alle sehr nett und hilfsbereit miteinander umgehen. Jeder hilft jedem und am Ende des Tages wird zusammen gegessen und gefeiert.

Jedes Jahr baut das Team der Hochschule einen neuen Wagen, bei welchem das Vorgängermodell in seiner Gesamtheit verbessert werden soll. Hier lernt man vor allem im Bereich Teamarbeit und Eigenorganisation.

Unser Fuhrpark umfasst mittlerweile mehrere Rennwagen, vor allem mit Verbrennungsmotor, aber auch ein elektronisch angetriebener Rennwagen ist dabei.

Ein sehr großes Thema bei der Fertigung unserer Rennwagen ist natürlich auch die Unterstützung durch Sponsoren und Förderern um dieses Projekt überhaupt finanzieren und umsetzen zu können. Entsprechend froh bin ich darüber, dass ich bei 3M einige Befürworter und Unterstützer gefunden habe.

3M unterstützt unser Team beispielsweise mit Hilfsmitteln wie Atem-/ und Gehörschutz, Schutzbrillen, Klebstoffen, Dual Lock und Folien.

Jeder an Motorsport interessierte Student der Studiengänge Elektrotechnik, Mechatronik, Maschinenbau oder Verfahrenstechnik kann dem Racing-Team beitreten.

Vielleicht sieht man sich ja schon in naher Zukunft in dem Team.

Motorsportliche Grüße aus Hilden!

Eure Kim