Zu Besuch bei unseren Austauschschülern in Wuxi – Teil 1

Guten Morgen aus China! Momenten sind wir zu Besuch bei unseren Austauschschülern, über deren Besuch wir hier bereits berichteten.

Ankunft an unserer Partnerschule
Ankunft an unserer Partnerschule

Seit fünf Tagen sind wir bereits in Wuxi, einer Stadt mit drei Millionen Einwohnern.
Nachdem wir am Vortag mit dem Schnellzug die Heimatstadt unserer Austauschschüler erreichten, begann unser Programm am Donnerstagmorgen mit dem Besuch unserer Partnerschule.


Zu unserer Überraschung wurde unsere Ankunft auf einer großen Leinwand am Hauptgebäude der Schule angekündigt und viele neugierige Chinesen blickten uns aus den Fenstern der Klassenzimmer an.
Das Schulgelände selbst ähnelte mehr dem Campus einer amerikanischen Universität als dem einer Berufsschule. Neben Wohnheimen und mehreren Schulgebäuden gibt es auch einen eigenen Sportplatz und eine Bücherei.
Nach einer Führung durch mehrere Klassenräume stand unser erster Unterricht auf dem Plan: Deutsch.

Jährlich nehmen 20 der über 6000 Schüler am Deutschunterricht teil
Jährlich nehmen 20 der über 6000 Schüler am Deutschunterricht teil

Neben einem Kennenlernspiel präsentierten wir unsere Ausbildungsunternehmen mit Fokus auf die Bedeutung Chinas für die Unternehmen sowie der Industrie 4.0 in Deutschland.
In der anschließenden Pause machten wir uns auf den Weg zur Kantine. Um dorthin zu gelangen mussten wir am Sportplatz vorbei, wo chinesische Schüler gerade Pausensport machten und in Freizeitkleidung einige Runden liefen.

Pausensport an unserer Partnerschule

Nach dem Essen bemalten wir im Kunstunterricht chinesische Fächer mit Tusche und haben im Anschluss bei einem offiziellen Empfang den Schulleiter kennengelernt.
Den Abend ließen wir gemeinsam mit unseren chinesischen Gastgebern in der Altstadt Wuxis ausklingen.

Am Freitagmorgen erreichten wir nach kurzer Fahrtzeit den Yunhe Park, der uns vor allem durch seine schönen Pflanzen beeindruckte. Da es in China üblich ist, sich in Gruppen auf der Straße fit zu halten, trafen wir auch hier einige Chinesen, die mit Diabolos Kunststücke vorführten.
Im Anschluss stand unsere erste Betriebsbesichtigung auf dem Programm: Die Wuxi Diesel Engine Works stellt Motoren her und setzt dabei auf viele Maschinen aus Deutschland. Auch dort wird im Rahmen des von der Regierung angestoßenen Projektes „China 2025“ versucht, smarte Technik in den Produktionsablauf zu integrieren.
Im Anschluss ging es zurück zur Schule, wo wir nach einer kleinen Stärkung am Englischunterricht teilnahmen. Der Unterricht wurde trotz interessanter Themen für viele Jungs zur Nebensache, da im Anschluss das Highlight des Tages folgte: Ein Fußballspiel der deutschen Gäste gegen eine Auswahl chinesischer Schüler. Am Ende stand es 2:2, nach einer kurzen Verabschiedung ging es dann zurück ins Hotel.

Das Fußballspiel zwischen den beiden Partnerschulen endete unentschieden.
Das Fußballspiel zwischen den beiden Partnerschulen endete unentschieden.

Abends trafen wir uns zuerst in einer Karaoke Bar und gingen im Anschluss noch in einen Nachtclub, wo neben einem guten DJ auch eine Artistengruppe auftrat.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *